Friends of Britain

Seit 1991 konnte der Verein rund 770.000 Euro an karitative Projekte in Hamburg und Umgebung spenden.

In diesem Jahr gehen die Erlöse, die Friends of Britain e.V. während British Flair erzielen kann, an die Benita Quadflieg Stiftung – Projekt „Kinderhaus Mignon“.

Der Verein Friends of Britain e. V. wurde als BCCG British Day e. V. im Jahr 1991 vom Hamburger Zweig der British Chamber of Commerce Germany (Britische Handelskammer in Deutschland) gegründet. Das Ziel des BCCG British Day e.V. war es, sowohl für britische Gesellschaften in Deutschland als auch für deutsche Gesellschaften, die britische Produkte oder Dienstleistungen in Deutschland anbieten, eine hochkarätige britische „Lifestyle Veranstaltungen“ einzurichten, auf der sie ihre Produkte einem anspruchsvollen und anglophilen Hamburger Publikum präsentieren konnten. Die Veranstaltung „British Day“ gab den Besuchern von Anfang an die Gelegenheit, den „British Way of Life“ im Herzen von Hamburg zu genießen und dabei den Vorführungen von typisch britischen Sportarten, Humor, Livemusik, Theater und anderen Freizeitaktivitäten wie z.B. Highland Games, Vorführungen der Hütehunde usw. zuzuschauen. Gleichzeitig wurden Einnahmen für karitative Zwecke in Hamburg generiert.

Anfangs als eintägige Veranstaltung angeboten wurde British Day im Westen Hamburgs

Teamphotos_2016_09
Von links nach rechts: Stefanie Nießen – Linda Struck – Patricia Knoetzsch – Sonny Pathak – Margret Franz-Zieske – Wendy Sprock – Aimée Riecke

entlang des Elbufers bald so beliebt, so dass ab 1996 daraus ein zweitägiges Event wurde. Als besonderes kulturelles Highlight wurde „The Open Air Last Night of the Proms Classic Concert“ in das Programm aufgenommen. Die Aussteller profitieren bis heute davon, sich dem Publikum zwei Tage zu präsentieren.

Als das Gründungs- und Organisationsteam im Jahr 2011 nach 20 Jahren den Ruhestand gehen wollte, wurde die Veranstaltung „ British Day“ an die Home und Garden GmbH, Lübeck verkauft. Durch den Erlös konnten zusätzliche Spenden vergeben werden. Gleichzeitig wurde die Veranstaltung in „British Flair“ umbenannt und der Vereinsname BCCG British Day e.V. in Friends of Britain e.V. (FoB) geändert. Die Veranstaltung wird jetzt von der AgenturHaus GmbH, Lübeck, die aus der Home und Garden GmbH hervorgegangen ist, organisiert. British Flair entwickelt sich durch den neuen Veranstalter in Zusammenarbeit mit dem neuen Vereinsvorstand und seinen engagierten Mitarbeitern kontinuierlich weiter.

Friends of Britain e.V. hat mit der AgenturHaus GmbH eine Vereinbarung getroffen, dass der Verein seine karitativen Aktivitäten, insbesondere die Tombola, bei der Veranstaltung weiter ausüben darf. Ebenso können sich anglophile Organisationen präsentieren wie z.B. die Caledonian Society, The British Club Hamburg (Gummistiefelweitwurf), The Royal British Legion (Schatzsuche), der Rotaract Club Hamburg Alstertal, die Hamburg Players, die Anglican Church of St. Becket, die First Hamburger Toastmasters und viele mehr. Durch ihr Engagement unterstützen sie den Verein und helfen, Gelder zu sammeln.

Jedes Jahr werden Hamburger Wohltätigkeitsorganisationen gewählt, die Einnahmen aus der Tombola und Spenden, die beim British Flair generiert wurden, erhalten. Diese Organisationen dürfen sich an den Veranstaltungstagen präsentieren und helfen, Tombolalose zu verkaufen.

Ein weiteres Ziel von Friends of Britain e.V. ist es, die deutsch-britischen Beziehungen durch zusätzliche Veranstaltungen während des ganzen Jahres in Hamburg zu fördern. Weiterhin möchte der Verein britischen Gesellschaften und Vereinen hierdurch die Gelegenheit bieten, sich untereinander kennen zu lernen.

Schirmherr: Nicholas Teller Britischer Honorarkonsul
Vorstand: Wendy Sprock, Sonny Pathak, Linda Struck
Komitee: Margret Franz-Zieske, Patricia Knoetzsch, Aimée Riecke, Jo Dawes, Stefanie Nießen
Ehrenmitglieder: Peter S. Rogers MBE, Sue Austin, Claus-G. Budelmann MBE, Clive J. Kennedy OBE